GPX

Aus GoPalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Allgemein[Bearbeiten]

Bedeutet Global Positioning System Exchange Format.

Bei dem Dateiformat GPX, also Dateien, die mit der Endung .gpx benannt sind, handelt es sich um ein im Navigationsbereich sehr weit verbreitetes und gängiges Dateiformat, um z. B. aufgenommene Tracks oder bei GoPal "GPS-Spuren" genannt abzuspeichern.

Die Datei beinhaltet also grob gesagt die entsprechenden wirklich zurückgelegten Weginformationen. Wie genau diese mit der exakten Position übereinstimmen ist natürlich stark abhängig vom entsprechenden Sensor, der diese Daten liefert; also z. B. dem GPS-Empfangssignal!

Unter anderem werden solche Weginformationen natürlich auch genutzt, um einen Weg, eine Route für die Navigation ZUM Ziel zu nutzen, so jedenfalls in den Outdoor-Bereichen der Navigation.

Ursprung[Bearbeiten]

Das GPX Dateiformat (auch als GPS EXchange Format bekannt) wurde von der amerikanischen Firma TopoGrafix entwickelt und stellt damit den allgemeinen Standard dar. Auch wenn viele Hersteller andere Formate nutzen können und ggf. aus anderen Gründen bevorzugen, wird das GPX-Format doch von fast allen Herstellern unterstützt.

Dateiaufbau[Bearbeiten]

GPX-Dateien sind wie eine XML-Datei aufgebaut. Was bedeutet, dass der wirklich große Vorteil schon darin liegt, dass sie für das menschliche Auge lesbar sind und mit Standard-Editoren betrachtet und bearbeitet werden können.

Innerhalb dieser Datei werden entsprechende Werte mit sogenannten "TAGS" angegeben. Ein Tag ist eine Art Variable in eckigen Klammern. Vereinfacht z. B. Parkplatz würde den Namen bzw. die Beschreibung Parkplatz innerhalb einer GPX-Datei z. B. für einen definierten Ort oder Wegpunkt angeben.

Weitere Tags sind z. B. die Angaben von Längen- und Breitengrad (also die Position), die Höhe, GPS-Empfangsqualität, Uhrzeit (GPS-Zeit), ob es sich um einen Track(-abschnitt) - also um eine "aufgezeichnete Strecke", eine Route oder einen Wegpunkt handelt.

Nutzung[Bearbeiten]

Da es sich um ein recht flexibles Format handelt, ist die Nutzung ebenso flexibel. Es ist also möglich, mit Hilfe des GPX-Formates sozusagen jede Position oder jede Form von Streckenführung (von Punkt zu Punkt) umzusetzen. Sei es jetzt, ob Geocacher die Positionsinformationen ihrer "Schätze" damit austauschen oder Wanderer und Sportler ihre Streckeninformationen mit anderen Teilen. Mehr über solche GPS/GPX - Tauschseiten in den Weblinks unten.

Nutzung in GoPal[Bearbeiten]

In den neueren Versionen von GoPal (ab welcher müsste ich suchen) werden die "GPS-Spuren" im GPX- statt TRK-Format aufgezeichnet.

Die größte Nutzbarkeit von GPX-Dateien ist in GoPal Auto-Navis nicht möglich, nämlich eine "aufgezeichnete Stecke" nochmals abzufahren oder zumindest auf dem Gerät in der Karte anzuzeigen. Lediglich kann man sich die aufgezeichneten "Tracks" in anderen kompatiblen Programmen, wie z. B. Google EarthTM anzeigen lassen und so sehen, wo man wann war, was manchmal auch ganz nett ist.
Übrigens, ein aufgezeichneter GPX-Track ist kein Beweis dafür, dass man nicht "zu schnell" war, als man in den Blitzer gerast ist.

Wie aktiviere ich die Aufzeichnung von GPX-Dateien unter GoPal?[Bearbeiten]

Zum Vergrößern bitte ins Bild klicken

Zum Aktivieren der Streckenaufzeichnung (siehe Bild ) in den Einstellungen > Programmeinstellungen > GPS-Spur Aufzeichnen auf aktiviert stellen.
Hinweis: Der Button ist mit der Version 5.5 beim Routenmanager zu finden!

Wo auf dem Gerät werden die Dateien abgelegt?[Bearbeiten]

Die aufgezeichneten Dateien findest du dann auf dem Gerät entweder im internen Speicher (per ActiveSync in /My Flash Disk/UserTracks oder im Massenspeichermodus auf dem zur Verfügung gestellten Wechseldatenträger direkt im Ordner UserTracks). Falls eine Speicherkarte genutzt wird, werden die Tracks dort direkt auf der Karte im Ordner UserTracks abgelegt.

Weitergehende Informationen[Bearbeiten]

Diese findet man auf der Seite GoPal 7.x Tracks.

Weblinks und Quellen[Bearbeiten]