P 4420

Aus GoPalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Bei dem P4420 handelt es sich um den direkten Nachfolger des P4410 mit großem 4,3"-Bildschirm. Das Design wurde komplett überarbeitet und wirkt jetzt eckig.

Der integrierte Bluetooth-Empfänger macht das P4420 zu einer Freisprecheinrichtung fürs Handy im Fahrzeug. Dank kompletter Integration in die Navigationssoftware ist es so möglich während des Routings ein Gespräch anzunehmen oder auch über das große Display eine Nummer zu wählen.

Das Gerät wurde ursprünglich beim Lebensmittel-Discounter Aldi in Deutschland am 06.12.2007 als Bundle-Nummer MD96410 verkauft. Eine identische Hardwareversion mit abgespeckter Ausstattung (1 GB-SD-Karte statt 2 GB, GoPal Navigator 4.01A AE statt 4.0A PE) wurde bei Aldi-Nord und Aldi-Süd am 07.02.2008 als Bundle-Nummer MD96760 verkauft. Später wurde es im Online-Shop von Medion als Bundle-Nummer MD96725 mit GoPal Navigator 4.7 AE als B-Ware verkauft.

Technische Daten[Bearbeiten]

  P4420
PNA-P4420.png
Ansicht P4420
 
Im Handel seit: 06.12.2007
Betriebssystem: WinCE 5.0
Prozessor: Samsung 400 MHz
Arbeitsspeicher (RAM): 64 MB
Speicherkapazität MFD: 512 MB
GPS-Empfänger: SIRF III (COM2/4800)
TMC: COM1/38400
Bluetooth: Ja
FM-Transmitter: Ja
Gyrometer: Nein
Mikrofon: Ja
Display-Diagonale: 11 cm (4,3")
Display-Auflösung: 480 x 272
Display-Farben: 65.536
Geräte-Maße (B x H x T): 133 x 91 x 24 mm
Gewicht: 180 g
Anschlüsse: USB 1.1, Typ Mini-B
Weitere Merkmale: Bluetooth Handsfree Kit

Die technischen Daten im Vergleich zu anderen PNAs kann man der Geräteübersicht entnehmen.

Softwareunterstützung[Bearbeiten]

Der P4420 wurde zuerst am 06.12.2007 mit der GoPal 4.0A PE Navigationssoftware ausgeliefert. Vor einem Upgrade auf eine höhere GoPal-Version sollte geprüft werden, ob dieses Update des CE-ROMs in Frage kommen könnte.

FAQ[Bearbeiten]

In dieser FAQ (Frequently Asked Questions) werden häufig gestellte Fragen gesammelt. Es geht hier ganz speziell um Fragen zur Hardware des PNA 4420.
Fragen zur Navigationssoftware sind in derr separaten GoPal 4.x FAQ hinterlegt.

Gibt es eine Aktivhalterung für den P4420?[Bearbeiten]

Obwohl der Active-Cradle-Anschluß an der Unterseite pin-kompatibel zu dem des P4410 ist, passt dessen Active Cradle mechanisch leider nicht, da die Haltenasen an unterschiedlichen Stellen sitzen. Es ist wohl auch kein Active Cradle geplant für den P4420.

Wie kann ich den Touchscreen vor Beschädigungen schützen?[Bearbeiten]

Mit einer Schutzfolie. Es gibt verschiedenste Angebote. Manche schwören auf diese, manche auf jene Marke. Immer wieder genannte werden Vikuti und EXIM-Folien bei Nexave.de. Die Dinger sind übrigens "für so ein Stückchen Plastikfolie" nicht gerade billig! Aber sie schützen gut.

Welche Funktion hat die zweite Taste auf der rechten Geräteseite (Fähnchentaste)?[Bearbeiten]

Medion bezeichnet diese Taste hinter dem Fähnchen und unter dem Ein-/Ausschalter als "Hardwaretaste" und beschreibt ihre Funktion wie folgt: "Taste zur Adresseingabe innerhalb der Navigation". Man kommt also unmittelbar in die Adress-Eingabe-Maske, wenn man bei laufendem GoPal-Programm die Taste drückt. Die Taste dient ferner dazu, nach einem Hardreset auf die Windows-Oberfläche des PNA4420 zu gelangen (siehe dazu Näheres weiter unten). Besonders wertvoll wird die Taste aber, wenn man sie als Hotkey-Taste mit besonderen Funktionen belegt, etwa um die Taskbar ein- und auszuschalten oder um einen Screenshot auszulösen. Dazu braucht man zum einen das Programm Hotkey.exe und zum anderen die Hilfsprogramme Showtaskbar.exe bzw. captce.exe. Die Programme und Hinweise zur Installation finden sich hier.

Welche Funktion hat die runde Taste (P1) auf der rechten Geräteunterseite neben der USB-Buchse?[Bearbeiten]

Die runde Taste P1 auf der rechten Unterseite des Gerätes dient dazu die Spracheingabe zu aktivieren. Diese muss jedoch in der jeweiligen Softwareversion auch freigeschaltet sein, was nicht bei allen Varianten der Fall ist.

Ist der Medion P4420 eigentlich ein reines Navigationsgerät?[Bearbeiten]

Oh nein. Das Gerät arbeitet mit einer - allerdings "abgespeckten" - Version der von WindowsCE 5.0. Dies macht es möglich, eine ganze Reihe von Programmen zu installieren, die auch auf einem PocketPC laufen. Näheres findet sich hier. Falls diese Frage auftaucht: Das Prozessor des P4420 ist ARM-basiert.

Hinweis: Wenn man den PNA 4420 mit weiterer Software benutzen will:
Der PNA 4420 macht sehr viel im flüchtigen Speicher, der nach jedem Hardreset in jungfräulicher Weise neu aus dem Rom bestückt wird. Alles was dort zwischenzeitlich vom User verändert/hinzugefügt wurde, ist wieder weg und muss dann erneut installiert werden. Dies betrifft nicht nur das Verzeichnis Windows samt Unterverzeichnissen wie Desktop, sondern auch die Verzeichnisse "Application Data", "eNews", "My Documents", "profiles", "Program Files" und "Temp". Dort also nach Möglichkeit nichts reinlegen, was nicht rein muss. Dauerhaft sind die Verzeichnisse "My Flash Disk" und natürlich die "Storage Card". Was dort abgelegt wird, bleibt.

Wer gerne den Total Commander möchte, das Binary am Ende dieses Threads funktioniert bei mir. Mit besten Dank an Ghisler, einwandfreie Facharbeit!

Wie komme ich auf die Windows-Oberfläche des Medion P4420?[Bearbeiten]

Die üblichen Hardware-Methoden (Kaltstart mit gleichzeitigem Drücken einer Tastenkombination) scheint beim P4420 nicht zu funktionieren.

Software-Methode 1: Im Forum werden von der User-Gemeinde Start-Skins zur Verfügung gestellt, von denen einige über die Software den Zugang auf das Windows-Verzeichnis und den Desktop ermöglichen. Wenn Dich das interessiert, dann schaue doch mal hier für 4 Zoll Geräte für 3 Zoll Geräte oder auch im Forum pocketnavigation.de hier.

Software-Methode 2: Wenn man erst mal keine Skins installieren will, kann man sich den sowieso vorhandenen WindowsCE-Explorer auf einen vorhandenen Button legen und dann mit dem Explorer im System navigieren oder Programme per Doppelklick starten. Beispiel:

  • Die Datei \My Flash Disk\navigation\multimedia\_mobilitysuite\AppPaths\pictureviewer\480X272 auf den PC holen
  • Mit einem Texteditor den Inhalt ändern in: \windows\explorer.exe
  • Datei auf den PNA zurück übertragen. Fertig.

Wenn man jetzt auf den PictureViewer-Button drückt, startet der Windows Explorer.

Methode 3: (Wenn die Navigationssoftware ein Passwort will, dass man aber nie gesetzt hat und es daher auch nicht wissen kann. Ist mir nach dem Anlassen des Motors passiert, das Gerät befand sich in der Passwortabfrage, danach kam ich nicht mehr in das System rein)

  • ActiveSync auf dem PC installieren
  • Gerät mit dem USB-Kabel an den PC anschließen
  • Mit dem Datei-Manager die Datei showtaskbar.exe in das Verzeichnis Windows\StartUp kopieren
  • Mit dem Registrierungseditor MobileRegistryEditor den HKeyLocalMachine\init\Launch80 von ST.exe auf STe.exe setzen
  • Softreboot durchführen

Danach sollte sich unten die teilversteckte Taskbar befinden. Diese mit dem Pen hoch holen und autohide deaktivieren. Jetzt geht allerdings kein AutoSync mehr bis zum nächsten Hardreset, offenbar wird diese Funktionalität mit dem Navigationsprogramm erzeugt.

Welche Handys sind bluetooth-kompatibel?[Bearbeiten]

Sind in dieser Kompatibilitätsliste aufgeführt.

Welche Speicherkarten kann man verwenden?[Bearbeiten]

Der PNA besitzt einen internen CR für SD-, SDHC- und MMC-Karten. Weitere Infos unter Kompatible Speicherkarten.

Folgende SD-Karten (nicht SDHC) größer 2GB bis 4GB (entsprechen nicht dem SD-Standard) wurden getestet:

Hersteller Bezeichnung Typ Kapazität funktioniert Kommentar
RAM components Highspeed secure card SD 4 GB ja
TakeMS SD SD 4 GB ja HyperSpeed 133x
Transcend SD SD 4 GB ja

Folgende SDHC-Karten wurden getestet:

Hersteller Bezeichnung Typ Kapazität funktioniert Kommentar
ExtreMEmory SDHC SDHC 4 GB ja
SDHC 8192MB EM Performance SDHC 8 GB ja Class 6 Karte
SanDisk Extreme® III SDHC 8 GB ja Class 6 Karte
Ultra SDHC Card SDHC 8 GB ja Class 10 Karte
Transcend TS4GSDHC6 SDHC 4 GB ja Class 6 Karte
TS8GSDHC6 SDHC 8 GB ja Class 6 Karte
Panasonic RP-SDM04GE1K SDHC 4 GB ja Class 4 Karte
Hama SDHC 8 GB ja

Weblinks[Bearbeiten]